PKW kollidiert mit Zug.

Mehrere Verletzte.


So lautete die Alarmierung 17:08 Uhr.


Für nahezu alle Kameraden eine nicht so alltägliche Meldung, welche sich bei Ankunft glücklicherweise als Großübung herausstellte.


Vor Ort angekommen, bot sich uns dennoch ein Bild des Schreckens.

Ein PKW wurde vom Zug erfasst und ein weiterer PKW lag nebenher auf der Seite.

In beiden Fahrzeugen jeweils eingeklemmte Personen.

Im Zug eine große Anzahl an Verletzten.

Jeder Kamerad übernahm ihm zugewiesene Aufgaben und so konnte das Szenario unter Aufsicht der Wehrleitung, stellv. Kreisbrandmeister, Presse und Bahnmitarbeitern zur Zufriedenheit aller abgearbeitet werden.


Im Einsatzverlauf trafen ebenso zahlreiche Rettungsdienste, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, die SEG und die Einsatzleitung vom DRK ein. In Summe eine Vielzahl an Rettungsmitteln, was Anwohner und Zuschauer zum staunen brachte.


Ein Riesen Dank an alle Beteiligten, auch die geschminkten Rollenspieler und zu Guter Letzt dem Orga-Team um Peter und René aus Frankenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner